Zinsdifferenzen ausnutzen!

 

Bei einem Swap handelt es sich um einen Austausch von Verbindlichkeiten bzw. Forderungen zwischen zwei Akteuren. Man unterscheidet hierbei zwischen Zins- und Währungsswaps.

Für den zinssensitiven Investor erlauben Zinsswaps, die verschiedene Laufzeiten in einer Währung koppeln, Zinsniveaus zu sichern oder Zinsmanagement zu verwirklichen.

Für den spekulativen Investor mit ambitionierten Anlagezielen bieten sich Währungskreuze wie z.B. CHF/ZAR oder EUR/TRY mit bis zu 8,5 %-Punkte Zinsdifferenz an.

Für Zins- und Währungsswaps sind lediglich zwischen 5 und 30 % Sicherheitenleistung als Eigenkapital notwendig. Die Höhe der Einlage ist von der Währungspaarung abhängig.

Flexibilität

Die Laufzeiten liegen typischerweise zwischen zwei und zehn Jahren und sind börsentäglich handelbar.

Folgende Währungen stehen zur Kombination in Swaps zur Verfügung:

DKK, EUR, CHF, SEK, NOK, GBP, JPY, USD, AUD, CAD, NZD, HKD, SGD, HUF, TRY, PLN, CZK, MXN, ZAR

Chancen und Risiken einer Swap-Anlage:

Risiken:

  • Anstieg der Darlehenswährung
  • Steigendes Zinsniveau der Darlehenswährung
  • Steigendes Zinsniveau der Anlage/Zielwährung

Chancen:

  • Positive Zinsdifferenz führt zu Erträgen
  • Zusätzlicher Ertrag bei Anstieg der Anlagewährung
  • Zusätzlicher Ertrag bei Verbilligung der Darlehenswährung

Fordern Sie unsere ausführlichen Informationen über Gewinnchancen und Währungsrisiken an und vereinbaren Sie einen Termin für eine individuelle Beratung.

Wir freuen uns auf Ihre Kontaktaufnahme!


System Fejl



Genvejstaster